Der Bewässerungsstollen

Am Fuße vom Siegberg liegt dieser Stollen. Der Eingang befindet sich in einem Gebäude im Keller. Das Gebäude kann nicht älter als Baujahr 1880 sein, da dort früher der Mühlenweiher gelegen hat.

Drei Fakten sprechen m. E. für ein Bewässerungsstollen: 1. Das große Vorkommen an Fließwasser, 2. die alte Wasserleitung auf dem Boden, 3. die untypische Einbindung in das Gebäude

Nach ca. 23 Metern ist der Stollen eingebrochen. Von dort kommt auch das meiste Wasser.