Hochbehälter Hasengarten

Siegen hatte vor dem Bau der beiden Talsperren schon immer ein Problem mit der Wasserversorgung. Zwar hatte damals fast jedes Haus einen eigenen Hausbrunnen und man hatte auch schon früh 2 „Fernwasserleitungen“ aus Bürbach und vom Giersberg nach Siegen gelegt, aber in trockenen Jahreszeiten war es mit der Wasserversorgung immer schwer. Daraus resultierend hatte man 1888 einen Hochbehälter gebaut. Er steht noch heute und wird auch immernoch genutzt. Wegen Sanierungsarbeiten konnte ich eine Wasserkammer begehen und fotografieren.